Wie alles Anfing

In den 50/60er Jahren war nichts, nur grüne Hügel und Bauernhöfe (Seidenhof, Koller-Firmiangut)

 

Ein kleines Rinnsal lief den Berg hinab bis zu einem Froschtümpel, dorthin wo jetzt der Kinderspielplatz/Bolzplatz ist.

 

In der Stadt wurde viel gebaut, abgerissen, abgebaut, erneuert. Der ganze Abraum wurde hier abgelagert

"ein Paradies für Archäologen"

 

Auch bei der Ilzstadtsanierung wurde der Abraum der Häuser in der jetzigen Anlage abgeladen und zu guter letzt mit dem Aushub der Baugrube Arberstr. und Witikostr. zugedeckt. Der Boden war zu diesem Zeitpunkt sehr lehmhaltig.

 

Man hatte aber schon damals im Rathaus die Vision dass hier eine Gartenanlage entstehen könnte.

- Protokoll Grundstücksausschuß vom 10.01.1979 
es soll eine Dauerkleinanlage enstehen, Geld war noch keines vorhanden

Nachtragshaushalt 1979 - 83000 DM

 

- Protokoll - Finanzausschuß vom 26.03.1979

83000 DM wurde bereitgestellt.

 

- Protokoll Grundstücksausschuß vom 24.07.1979

Abschluß eines Generalpachtvertrages "Kleingartenverein Passau e.V."

 

Am 29.12.1979  war die Gründung Kleingartenverein Grubweg e.V. mit 22 Mitgliedern 

Die Vorstands- und Ausschussmitglieder setzten sich wie folgt zusammen:

1. Vorstand - Wilhelm Brehme

2. Vorstand - Franz Michl

Schriftführer - Alfred Sesselmann

Kassier - Wolfgang Weigmann

Erster Beisitzer - Sigrid Pernpointner

Zweiter Beisitzer - Werner Langesee

Revisoren - Jellbauer, Gill

 

Die Stadt Passau leitete nun die Baumaßnahmen ein und ein Bagger formte die Anlage.

 

Im Winter 1979-1980 fiel extrem viel Schnee und dieser wurde in der Anlage abgeladen. Als jedoch im Frühjahr das Tauwetter einsetzte, ging alles nach unten ab.

 

Die Stadt planierte darauf hin auf's neue die komplette Anlage.

Dann gingen jedoch die gepflanzten Sträucher ein da die Erde immer noch sehr schlecht war. Erst nach dem mit Muttererde der Boden verbessert wurde konnte die Anlage endlich aufgebaut werden.

10.05.1980 begannen die Arbeiten des KGV. (Alleine ein Gartenfreund hat von 10.05 - 29.09.1980 120 Stauden gepflanzt.

Am 20.06.1980 wurden die Pachtverträge unterschrieben und der Arbeitseifer der Mitglieder war enorm.

 

Nach knappen zwei Jahren im März 1981  wurde in der Stadt Passau der erste Antrag auf Errichtung einer Toilettenanlage gestellt. Diese wurde nach Genehmigung auf der Parzelle 6 gebaut.

Und im Juni 1983 wurde Antrag auf einen Anbau gestellt und das jetzige Vereinsheim angebaut.

 

Die Stadt Passau beteiligte sich am Gartenwettbewerb "Städtebau"

1984 gewann der Ortsteil Grubweg mit Platz 3. Dies war ein riesen Erfolg. Gartenfreund Jellbauer und der damalige Bürgermeister fuhren zusammen nach Bonn.

 

Die Anlage wuchs und wuchs, die Sträucher und Bäume, die Terrassen und Anbauten und was aus unserer Anlage geworden ist sehen Sie in der Bildergalerie.

 

2009 durften wir 30 Jahre Vereinsgeschichte schreiben und haben dies natürlich auch mit einer 30 Jahrparty gefeiert. 

 

  

 

Unsere Anlage:

Unsere Kleingartenanlage ist auf einer Gesamtfläche von 14.000 qm in 25 Parzellen unterteilt. Die Größen der Parzellen variieren zwischen 273 und 410 qm.

Die Anlage liegt in Passau in dem schönen Stadtteil Grubweg.

Auch an die Kinder ist auf den städtischen Kinderspielplätzen am Anfang und am Ende der Anlage gedacht. Sehr beliebt ist der Spielplatz mit extra Bolzplatz am Ende der Anlage.

 

 

 

Gemeinschaftsarbeit:

Da nicht nur die einzelnen Parzellen durch die Pächter gepflegt werden müssen sondern auch unsere Anlage, ist jedes aktive Mitglied verpflichtet acht Gemeinschaftsarbeitstunden jährlich zu leisten. Ersatzweise können diese für 15€/Stunde an den Verein gezahlt werden.

 

 

Aktuelle Mitgliederzahl: 44

Aktive         25

Passive       4

Fördernde  15